Der Weg zum Erfolg

Wie du erkennst, dass du erfolgreich bist!

Als ich so über mein nächstes Thema für einen Blogbeitrag nachdachte, kam mir relativ schnell dieser Satz in den Sinn. Erfolg ist für uns hier in Europa etwas sehr Wichtiges. Denn mit Erfolg hängt so vieles zusammen.
Geld, finanzielle Freiheit, Freizeit, Selbstbewusstsein, Selbstwert, Erschaffen, Stolz, den eigenen Weg gehen…
Ich finde Erfolg ist wichtig für unser Leben, denn er spornt uns an über unsere Grenzen zu gehen, Neues auszuprobieren und sich weiterzuentwickeln.
Leider ist er für viele jedoch gedanklich oft unerreichbar. Denn wir sehen Erfolg nur, wenn etwas Großartiges geschieht.
Dass Erfolg aber nicht auf einmal da ist, sondern sich Schritt für Schritt aufbaut, das möchte ich euch heute mitgeben!
Vor allem aber möchte ich euch feinfühlig machen, in jedem noch so kleinen Schritt in die gewünschte Richtung Erfolg zu sehen. Und wie das geht, das schreib ich euch hier rein.

Wenn du einen Traum hast, kämpfe dafür. Wenn es eine Regel für Leidenschaft gibt, dann diese: Es geht nicht darum, wie oft du abgelehnt wirst, hinfällst oder geschlagen wirst. Es geht darum, wie oft du aufstehst und mutig bist.

(Lady Gaga)


Schritt 1 – Werde dir bewusst was du willst

Das Schlimmste – meiner Meinung nach, ist nicht zu wissen was man eigentlich will. Dieser Schwebezustand, dieses Unwissen, wohin man will, ist für mich wie eine Schockstarre. Man kann sich in keine Richtung bewegen, man ist festgefroren und kann nicht klar denken. Wie sollst du etwas erreichen, wenn du gar nicht weißt, WAS du eigentlich erreichen willst? Wenn du keine Vorstellung hast, wer du in einem Jahr sein möchtest, wo du dich in 6 Monaten siehst.
Zu wissen was und wer man sein möchte ist von ultimativer Wichtigkeit, um Erfolg einzuläuten.
Also mein Tipp: Werde dir bewusst was du von deinem Leben willst. Dann kannst du die Segel setzen und darauf zu steuern.


Schritt 2 – Schreibe dir dein großes Ziel auf und stückle es in kleine Schritte

Wenn du z.B. deine Karriereleiter hinaufklettern möchtest, dann schreibe dir dein großes Ziel auf, da wo du hin möchtest.
Dieses Ziel hängst du dir entweder auf dein Visionsboard (Anleitung dazu gibt es hier), oder irgendwo hin, wo du es 100x am Tag siehst. Der Hintergrund ist, dass du dich dadurch immer wieder daran erinnerst, dein Unterbewusstsein darauf programmierst, dieses Ziel zu erreichen.
Dann unterteilst du dein Ziel in Unterpunkte. Was muss von dir gemacht werden damit du dort hin kommst? Welche Eigenschaften brauchst du, welche Leute solltest du kennen, welche Ausbildungen sollten gemacht werden, welche Referenzen solltest du vorweisen können, welche Tätigkeiten sind Voraussetzung, um dein Ziel zu erreichen? Schreibe dir alles auf. Bis in das kleinste Detail und in so kleinen Schritten wie möglich.
Und du wirst merken, dass es gar nicht mehr so unwahrscheinlich ist, dein Ziel zu erreichen. Warum? Weil du jetzt weißt, woran du arbeiten kannst, kleine Schritte gehen kannst, welche dich immer näher an deinen Traum bringen.
Das Ganze funktioniert natürlich auch mit allen anderen Dingen.
Liebe: Schreibe dir auf was du genau willst, welche Schritte du gehen solltest, um Menschen kennen zu lernen, alte Gewohnheiten abzulegen, die dich selbst und eine Beziehung stören ect.
Gesundheit: Was willst du? Du willst sportlicher werden? Dann Mach dir einen Fitnessplan, der anfangs ganz kleine sportliche Tätigkeiten beinhaltet.
– usw, usw, usw


Schritt 3 – Reflektiere stets dein Verhalten

Beobachte dich immer selbst: Ist diese Tätigkeit gerade sinnvoll und weiterführend für meinen Erfolg? Bringt mich das Sofasitzen weiter? Muss diese Chips-Packung gerade sein? Muss ich mit meinem Partner streiten?
Achte darauf, dass du wirklich den Fokus auf dein Ziel setzt und verbringe deine Zeit damit, deine Schritte umzusetzen. Erfolg heißt auch Disziplin. Vom bequem auf der Couch liegen. wirst du kein erfolgreicher Geschäftsmann werden.
Agiere!


Schritt 4 – Führe eine Abhakliste

Und zwar jeden Tag. Schreibe dir morgens eine Liste von 3-5 Punkten auf, was du heute machen willst.
– Weiterbildung mittels Buch lesen
– gesund kochen
– Bewegung an der frischen Luft
– mit fremden Leuten geredet
– ect
Achte darauf, dass du erreichbare Ziele setzt. Ganz einfach formuliert. Und abends gehst du die Liste durch, und wenn du 3 von den 5 Zielen erreicht hast, dann warst du erfolgreich.
Wenn du dir jeden Tag vor Augen hältst, dass du erfolgreich BIST, dann wird dein Unterbewusstsein dies aufsaugen und dich so agieren lassen, dass du Erfolg hast. Du sprichst anders, du bewegst dich anders, dein Selbstwert steigt, du begegnest Menschen, die deinem Erfolg dienlich sind,…
Durch dieses Verhalten signalisierst du dir selbst, dass du Erfolg hast und ZACK, dann hast du auch Erfolg!


Schritt 5 – Es kann sein, dass du hinfällst, doch Erfolg zählt man nicht daran wie oft du hingefallen bist, sonder wie oft du wieder aufgestanden bist!

Merke dir: Du verlierst nie. Entweder du gewinnst, oder du lernst. Und zum Erfolg gehört lernen dazu, sonst wärst du ja jetzt schon erfolgreich 😉


Schritt 6 – Achte auf deine Morgenroutine

Dein Start in den Tag ist unglaublich wichtig für deinen restlichen Tag und auch für dein Unterbewusstsein. (Warum das Unterbewusstsein so wichtig für dein Leben ist liest du hier)
Deswegen nimm dir morgens Zeit und spiele täglich die gleiche Routine durch.
Ich habe hier die Morgenroutine eines Billionärs, welche ich selbst ausführe und kann sagen – JA sie wirkt!
Augen auf und dankbar sein aufwachen zu dürfen! (Dankbarkeit ist sooo wichtig, lies mal hier nach!)
– Ein Glas warmes Wasser trinken
– Dein Bett machen (Jaaaa, du hast richtig gelesen 🙂 )
Aktivierung deines Körpers (Joggen, Yoga,ect)
Meditation (hier ist mein Blogpost dazu)
Dankbarkeit für den Tag, bestimmte, gewünschte Erlebnisse (DANKBARKEIT!!!!!!)
Journal schreiben (das kann ein Tagebuch sein, oder aber auch Affirmationen, Gewünschtes detailliert benennen, ect)
Intentionen für den Tag setzen (Schritt 4 hier im Blogpost)
Wer bin ich heute (wie möchtest du heute sein? Glücklich, motiviert, inspiriert, fröhlich,ect.)
– KALT duschen (oh mann Leute, das ist immer wieder eine Überwindung…)
Frühstücken (gesund – Meinen Blogpost dazu gibts hier)
– Buch lesen zur Weiterentwicklung

Jaaa ich weiß, das Prozedere dauert ewig und wenn man arbeiten geht, dann hat man bestimmt keine Zeit für sowas… Hier stellt sich mir dann wieder die Frage, wie sehr ist dir dein Erfolg wichtig und wie sehr willst du ihn? Bist du bereit aus deiner Komfortzone herauszutreten? Ich selbst machen nicht immer alles, manchmal picke ich mir die Dinge heraus. Jedoch das Journal hat IMMER Zeit!

Gut, das sind meine Tipps, damit ihr erkennt, dass Erfolg nichts ist was man vom Glück bekommt, sondern man kann es sich erarbeiten und zwar in kleinen Schritten. Kleine Schritte legen auch Entfernungen zurück und man ist auch irgendwann am Ziel. Der Anfang kann schwer sein , ja, doch es wird immer leichter, je näher du zu deinem Ziel kommst.
Disziplin und Wille, dass sind die Wörter die dich zu deinem Traum, deinem Ziel, deinem Leben führen.

Erfolg hat drei Buchstaben:

TUN

(Johann Wolfgang von Goethe)


Deine Anna

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar